Saubaermann.de - Pflegeanleitung für den Mann

Blog

Nägel schneiden für Rechtshänder

Hier wird gezeigt wie man sich mit einer Nagelschere, als Rechtshänder mit der linken Hand, die Fingernägel der rechten Hand schneiden kann.

Klopf Dir auf die Thymusdrüse! :-)

 

Vitalität und neue Energie auf Knopfdruck! Geht das wirklich? JA! Dazu braucht es kein Koffein, kein Taurin, keine Vitamine, etc... Es braucht dazu einfach nur Dich! Jeder Mensch hat eine sog. Thymusdrüse und jeder kann diese auf „Knopfdruck“ aktivieren.

Die Thymusdrüse befindet sich ca. vier Fingerbreit unter der Halskuhle, im mittleren Bereich des Brustkorbes hinter dem Brustbein. Jetzt klopft man am besten mit der Faust langsam im Uhrzeigersinn ca. 10-20 mal auf diese Stelle. Nun spürt man wie die Energie langsam in den Körper zurückkommt. Unter Umständen kommt sogar noch ein leicht euphorisches Gefühl hinzu. Probiert es einfach aus und lasst Euch überraschen.

Euer Saubärmann

Was tun gegen Müdigkeit?!

 

Der Kaffee hilft nicht mehr, auch nicht wenn man dazu Cola oder Energy-Drinks trinkt?! Das obwohl Du eigentlich ausgeschlafen bist? In dem Fall scheint doch etwas gröberes vorzuliegen. Am besten gleich mal ab zum Hausarzt und einen Bluttest machen lassen. Der Arzt kann hier sehr gut ersehen woran es evtl. liegen könnte.

Mögliche Ursachen wären z.B.:

- Eisenmangel :
Bist Du oft müde und erschöpft?
Hast Du einen stärkeren Haarausfall als eigentlich üblich? Brüchige Fingernägel?
Kannst Du nur schlecht einschlafen?
Hast Du Konzentrationsschwierigkeiten? Derzeit etwas depressiv?
…das wären z.B. Anzeichen für Eisenmangel.
Heilung möglich? JA! Eisenhaltige Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel, etc…da hat der Hausarzt sicher guten Rat!

- Schilddrüsenunterfunktion:
Hast Du Probleme mit der Verdauung bzw. einen sehr verlangsamten Stoffwechsel?
Frierst Du leicht?
Hast Du eine trockene Haut?
Bist Du oft müde und erschöpft?
Bist Du depressiv und antriebslos?
…das wären z.B. Anzeichen für eine Schilddrüsenunterfunktion.
Heilung möglich? JA! Täglich eine Jodtablette und nach einigen Wochen stabilisiert bzw. normalisiert sich der Körper wieder. Der Hausarzt hilft hier sicher mit der richtigen Dosis.

- Amalgamvergiftung (Zahnfüllung, besteht zu ca. 50% aus Quecksilber!):
Bist Du oft müde und erschöpft?
Hast Du oft starke Kopfschmerzen?
…das wären z.B. Anzeichen für eine Amalgamvergiftung.
Heilung möglich? JA! Nachschauen ob man noch Amalgam im Mund hat und gegebenenfalls austauschen.

- Hefepilz:
Bist Du oft müde und erschöpft?
…das wäre z.B.ein Anzeichen für einen Hefepilz der sich in Deinem Körper eingenistet hat. Dort pflegt dieser dem Gehirn wichtige Nährstoffe wegzumampfen. Ein Gehirn auf Diät ist einfach schlapp, wäre auch kein Wunder.
Heilung möglich? JA! In der Regel wird der Hausarzt hier ein Antibiotikum verabreichen. Weiters gilt es dann auch auf Zucker in jeglicher Art zu verzichten, bis der Hefepilz erledigt ist.
Hefepilz-Selbsttest: Man nehme ein durchsichtiges Glas, fülle es mit Leitungswasser und spucke möglichst morgens hinein. Falls der Speichel nun rasch absinkt und Fäden zieht, liegt höchstwahrscheinlich ein Pilzbefall vor. Bleibt der Speichel an der Oberfläche und zieht keine Fäden ist alles gut.


Das könnte man jetzt noch lange weiterführen. Hier nur noch ein paar Gründe die ebenfalls ausgeschlossen werden sollten:
- Diabetes
- Fruchtzucker-Intoleranz
- Nierenfunktion


Man sollte jedoch nicht immer vom schlimmsten ausgehen! Vielleicht reicht es ja auch, sich einfach mal wieder zu bewegen. Raus in die frische Luft! Sonne tanken, falls draußen möglich. Ansonsten Vollspektrum-Lampen anschaffen oder alternativ ins Solarium (Sicherheitshinweise unbedingt beachten! Evtl. vor dem Solariumbesuch beraten lassen) gehen. Eine vitaminreiche Ernährung und viel Liebe sind weitere Helferlein.

Auf ein fittes 2013 Euer Saubärmann!

Zähneputzen mit Kinderzahnpasta

 

Es gibt Tage da reicht es einfach nicht das man sich zweimal am Tag die Zähne putzt. Man sollte die Zähne aber auch schonen und nicht unnötig niederbürsten. Also was tun?! Als fleißige Leser (des Buches meine ich) wisst Ihr ja dass man auf jeden Fall die elektrische Zahnbürste nur sehr sparsam einsetzen sollte. Speziell die Herren der Schöpfung neigen ja bekanntlich dazu sich mit einer elektrischen Zahnbürste das Zahnfleisch runterputzen.
Auf dem Mars treiben sich Roboter vom Planeten Erde herum, der technische Fortschritt schreitet immens voran….aaaaber trotz allem ist auch der Einsatz einer ordinären Zahnbürste (ich meine jetzt wirklich das Ding ohne Strom) sehr empfehlenswert. Also gerade wenn man öfter putzt, sollte man auch mal dieses Ding verwenden. Speziell Zahnbürsten mit weichen Borsten wie sie z.B. die von Meridol haben, sind hier sehr schonend und gut für das Zahnfleisch. Und um das Ganze noch schonender zu gestalten, sollte man für zwischendurch Kinderzahnpasta verwenden. Warum? Ich könnte jetzt schreiben weil die Kinderzahnpasta besser schmeckt, aber ich glaube das wäre jetzt nicht das Argument. Nein, eine normale Zahnpasta hat ca. 1450ppm Fluorid und eine Kinderzahnpasta eben nur ca. 500ppm Fluorid. Für zwischendurch also völlig ausreichend. Gutes Putzen und viele Grüße von Eurem Saubärmann

Honig bekämpft die Schnupfennase

 Anleitung

Honig ist eine wunderbare Sache, schmeckt herrlich auf einem Butterbrot oder im Tee. Honig ist aber auch anderweitig einsetzbar, es hat nämlich eine stark antibakterielle Wirkung. Dies kann man sich z.B. zu nütze machen wenn einen ein hartnäckiger Schnupfen oder gar eine Sinusitis plagt. Man nehme ein Wattestäbchen, taucht es ein wenig in den Honig und schmiert sich damit einen ganz feinen Honigfilm in die Nase. Die Dosierung spielt hier durchaus eine Rolle, wenn ich schreibe wenig…dann meine ich auch wenig. Wenn man also von Bären verfolgt wird, dürfte eine Überdosierung vorliegen. Ebenso wenn einem der Honig schon wieder „hinten“ runterläuft, so als wenn man gerade mit Schwung Sekt aus der Flasche getrunken hätte. Übrigens ein lustiges Experiment, falls Euch während der Krankheit langweilig sein sollte. Ihr werdet sehen es wirkt, ich meine jetzt den Honig und nicht den Sekt. Werdet schnell wieder gesund! Gute Besserung wünscht Euer Saubärmann.

Nasenatmung mit Wattestäbchen

 Anleitung

Nicht jeder hat das Glück ohne Probleme durch die Nase atmen zu können. Dafür verantwortlich sind meist eine schiefe Nasenscheidewand, Polypen oder eine Allergie. Ein sehr unangenehmer Zustand den auch jeder normale "Nasenatmer" nachvollziehen kann, schliesslich hatte ja jeder schon einmal einen Schnupfen. Man wacht mit einem sehr trockenen Mund auf, oft auch noch begleitet von Halsweh. Alles in allem sehr ungut.

Eine Operation hilft nicht in jedem Fall und überhaupt ist es ja auch nicht gerade eine Freude sich operieren zu lassen. Daher sucht man sich dankbar Alternativen. Hier stösst man dann sogleich auf sog. Nasenspreizer. Diese sind jedoch durch die Bank nicht wirklich angenehm zu tragen und zudem auch teuer. Das einzige was wirklich gut funktioniert sind sog. Nasenpflaster , die haben jedoch zwei Nachteile:
- Teuer (15 Euro/Monat, ca. 50 Cent pro Pflaster)
- Hautirritationen wenn man sich die Dinger jeden Abend auf die Nase klebt. Rudolph das Rentier lässt auf Dauer grüssen.

Not macht ja bekanntlich erfinderisch und siehe da...Euer Saubärmann hat doch tatsächlich eine sehr günstige und gut verträgliche Alternative gefunden: Wattestäbchen!

Hier gilt es nur zu beachten das man das Wattestäbchen ganz vorsichtig und behutsam biegt, damit es nicht abknickt. So erhält es die Spannung und spreizt die Nasenflügel perfekt. Man kann die Watte auch in Tigerbalsam oder ätherischen Ölen (einen ganz kleinen Tropfen) tunken, je nach persönlichen Vorlieben. Jetzt die Enden behutsam in die Nase klemmen, fertig. Je nachdem wie man das Wattestäbchen biegt, kann man auch den Druck verändern/anpassen. Alles ist richtig wenn man wie ein Ochse mit Nasenring ausschaut :-) Einen Schönheitspreis gewinnt man damit also sicher nicht, aber man kann endlich wieder durchatmen.

Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Biegen.

Euer Saubärmann